Hannover, Deutschland
+49 (0)511 763 847 60

Prozesse für die Sicherstellung einer risikoarmen Produktionsverlagerung

Für einen großen internationalen Konzern im Bereich Schifffahrtsindustrie haben wir den Standardprozess für ‚gesteuerte Änderungen in der Lieferkette‘ mit evaluiert und den Prozess den speziellen Anforderungen der Schifffahrtsindustrie mit angepasst.

einkauf_k

Das Ziel des Projektes bestand darin, den vorhandenen Prozess zur sicheren Umstrukturierung der Lieferkette steuerbarer, wiederholbarer und transparenter zu machen. Der Prozess sollte zudem an die speziellen Anforderungen der Industrie angepasst werden und auch das verfügbare Ressourcenangebot bei dem Prozessdesign mit berücksichtig werden.

Um diese Ziele zu erreichen wurde eine Bestandsanalyse durchgeführt. Dabei wurden Problemfelder wie zum Beispiel ein unausgewogenes Ressourcenprofil oder die Abhängigkeitsregeln zwischen kommerzieller und technischer Evaluierung bewertet. Für diese und andere Themenstellungen wurden dann die bestehenden Prozesse adaptiert und als neuer Standard etabliert.

Durch die parallel begleitenden Projekte haben wir den Prozess anhand von praktischen Projekten validiert oder über „lessons leanred“ Zyklen noch einmal leicht angepasst. Damit wurde der Prozess weniger komplex und auch vom Ressourcenbedarf pragmatischer (durch eine Verringerung der Prozessschritte und damit der Komplexität). Folgendes Schaubild gibt einen Überblick auf schematischer Ebene über den Prozess.

scrp

Bezüglich der Laufzeit eines solchen Projektes ist diese abhängig von der vorhandenen Prozessinfrastruktur, als auch von der gewünschten Komplexitätsreduzierung. Generell liegt die Dauer aber bei ca. 3 – 6 Monaten.