Hannover, Deutschland
+49 (0)511 763 847 60

Automobilindustrie:

Unternehmen der Automobilindustrie unterliegen einem hohen Druck mit immer effizienteren Fertigungsmethoden und kürzeren Produktzyklen zu arbeiten. Ein großer Erfolgsfaktor ist die Beherrschung der Lieferkette und die Fähigkeit zu einem schnellen Ramp-Up neuer Lieferanten. Die OEMs arbeiten an alternativen Antriebsmethoden und intelligent vernetzten Automobilen, doch für die Zulieferbetriebe ist es wichtig, wie sie den Forderungen nach großen Serienproduktionen bei hoher Flexibilität und geringen Kosten nachkommen. Zugleich sorgt der starke Wettbewerb für einen starken Innovationsdruck, was sich darin widerspiegelt, dass ein Großteil der Innovationen im Bereich Automotive bei den Zulieferern entsteht. Eine besondere Herausforderung, bei welcher unsere Projektleiter unterstützen, ist es, diese Innovationen effizient in die Produktion zu überführen.

Beratungsleistungen::

  • PACE – Gemeinkostenanalyse
  • Materialflussoptimierung
  • Produktivitätserhöhung
  • Erhöhung Maschineneffizienz
  • Lean Management / Lean Manufacturing Methoden
  • Einkaufs- und Beschaffungsmanagement

Referenzen:

Continental, Hirschmann Automotive, Thyssen Krupp Presta, SaarGummi, Valeo

Ausgewählte Projekterfolge

Bei einem großen Automobilzulieferer im Bereich Kautschuk-Produkte werden die Lean Manufacturing Methoden konsequent implementiert. Kanban-Steuerungen dienen hierzu als ein Werkzeug zur Optimierung des Materialflusses. Dazu wurde im Rahmen eines Kanban-Workshops die Theorie vermittelt und noch während dieses Workshops Kanban in einem Bereich eingeführt.

Hierdurch verminderte sich der dispositive Aufwand, die Transparenz über die Bestände ist erhöht und die Materialverfügbarkeit verbessert worden. Dieser Show-Case dient als Initialzündung für die weitere Ausdehnung von Pull-Signalen. Die conmotion GmbH hat die Workshops durchgeführt.

Zur Anbindung eines Standortes in Mexiko wurde im Rahmen eines Piloten auch unser Internet-Kanban-system COIN-K genutzt. Die daraus resultierenden Erfahrungen sind dann in das Customizing des ERP Systems eingeflossen.

Das Valeo Schalter und Sensoren Werk in Wemding etabliert in einem Neubau einen möglichst kontinuierlichen Materialfluss zwischen Elektronikfertigung und Montagelinie. Zwischenlagerbestände sollen minimiert und Durchlaufzeiten reduziert werden. So kann flexibel und schnell auf die Bedarfsabrufe der Automobilhersteller reagiert werden.

Mit 5S Workshops wurde 20% Platz eingespart, der für Kanban-Puffer direkt an der Materialzuführung der Montagelinie genutzt wird. Extra Lagerbereiche entfallen. Somit kann die Elektronikfertigung direkt neben der Montagelinie aufgebaut werden. Hierdurch erreicht Valeo geringe Bestände und höchste Flexibilität. Die 5S-Workshops wurden durch die conmotion GmbH begleitet.

Die 5S Workshops haben in der Produktion und in der Verwaltung stattgefunden, um hier auch ein Signal für den Veränderungsprozess zu geben, der sich durch das ganze Unternehmen ziehen soll:

“Rote Karten” Aktion in der Administration und sofortige Umsetzung von Verbesserungen in Arbeitsanweisungen.

Markierung von Materialbahnhöfen in der Fertigung.

Weitere Beispiele erfolgreicher Projekte finden Sie unter Projektbeispiele.